Freitag, 25. Mai 2012

Rosenzeit

Neben der Wollverarbeitung - später mehr- grünt und blüht es rundherum. Wir sind hier in der Rheinebene wirklich verwöhnt, was das Klima angeht.
Besonders schön finde ich immer die Rosenblüte.
Vor dem Haus hat "Raubritter"begonnen.
Hinten habe ich eine wunderbare Duftrose, deren Blüten ich täglich ernte. Man sollte aber den Ansatz wegschneiden, da er bitter schmeckt. Einen Teil der Blütenblätter werden getrocknet, für das Aromatisieren von Tee, oder zum Ansetzten von Rosenwasser, Rosensalz ist lecker oder auch Rosenzucker, auch für Kosmetik, zum Baden usw....Ein Teil wandert täglich in eine Tüte im Gefrierschrank um bald im Kaltauszug das wunderbare Aroma herzugeben. Da wir es hier nicht nur warm, sondern auch gerne mal schwül haben, mache ich meine Kaltauszüge nur noch im Kühlschrank mit Zusatz von Zitronensäure (ist ja eigentlich ein "Sauzeug", jedenfalls für die Zähne), damit nicht noch irgendwas mitgezüchtet wird, was ich mir nur ungerne näher vorstelle.
Der Kaltauszug wird dann zu Rosengelee, der Rest zu Sirup-lecker zum Verfeinern von Sekt.
Der absolute Luxus ist es natürlich auch, die Blüten am Busch zu lassen und sich einfach täglich daneben zu setzen. Habe ich auch schon in einem Jahr gemacht. Wenn viele Blüten getrocknet werden ist das natürlich auch wunderbar, da ich sie im Wohnzimmer ausbreite und uns damit bedufte.
So, jetzt schnell noch die neu aufgeblühten vor der Mittagshitze retten....

Kommentare:

  1. Wieso ist Dein Raubritterlein viel zeitiger unterwegs als meiner?? Nee.... das ist eine der bezauberndsten Rosen die ich hier habe, einen ganzen Rosenbogen hat sie berankt und ich freu mich jedes Jahr ganz sehr auf die Blütenpracht. Bald isses soweit.
    Schöne Pfingsttage und ganz liebe Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosalie, wie ich schon schrieb....die klimatischen Vorzüge der Rheinebene. Wünsche Dir auch schöne Pfingsten und allen anderen Lesern.

    AntwortenLöschen