Sonntag, 8. Juni 2014

Vieles passiert im Hintergrund….

….oder eben auch mal nichts Produktives.

Herr Rilke hat es so formuliert:

"Ich habe mich oft gefragt, 
ob nicht gerade die Tage, 
die wir gezwungen sind, 
müßig zu sein, 
diejenigen sind, 
die wir in tiefster Tätigkeit verbringen? 
Ob nicht unser Handeln 
selbst, wenn es später kommt, 
nur der letzte Nachklang einer großen Bewegung ist, 
die in untätigen Tagen in uns geschieht? 
Jedenfalls ist es sehr wichtig,
mit Vertrauen müßig zu sein,
mit Hingabe,
womöglich mit Freude.
Die Tage, da auch unsere Hände sich nicht rühren,
sind so ungewöhnlich still, daß es kaum möglich ist,
sie zu erleben, ohne vieles zu hören."


Aber einiges ist doch entstanden, kunterbunt und aus (fast) jedem Dorf ein Hund.




Es wurde viel gesponnen, einiges auch ohne Bilder. So wurde die letzte "Ernte" des Satin-Angoras mit Merino gemischt, gekämmt und gesponnen. Hat lange gedauert.
dann neu gefärbt (Gesponnen ist sie auch schon, nur nicht fotografiert).
Man verweilte eine Weile an einem sehr schönen Ort
und besuchte hochvergeistigte, kulturelle Veranstaltungen,
Ein Dirndl wurde angeschafft, damit die Wollwerkstatt in Zukunft zünftig daher kommt (die sind ja
dermaßen figurschmeichelnd, sollte frau irgendwie öfter tragen)

und Leine und Halsband wurden genäht. Ja, ein Hund wird Ende Juli einziehen, von dem es dann 
sicher ziemlich viele Bilder geben wird, weil wir schon alle ganz verliebt sind. Seit gestern sind seine
kleinen Äuglein offen.
….und immer wieder frage ich mich, wieso diese Glückskekse immer einen Spruch enthalten, der so auf mich passt, als wäre er extra für mich gemacht 





1 Kommentar:

  1. …und wieder der Kampf mit der Technik. Bin doch nicht in der Lage, die Schrift nachträglich zu ändern….sehr merkwürdig, wie das wohl passiert ist.

    AntwortenLöschen