Sonntag, 30. November 2014

Die Wichtel wollen auch...

Beachtung:


Die Guten haben sich schon auf den Weg in neue Gefilde gemacht, die Frau Wichtel wurde schändlich von ihrem Herrn Wichtel verlassen. Er ging einfach mit einer Frau mit Geld mit, ließ sich kaufen. Sie hat sich dann zusammen genommen und fand auch jemand neues. Die Wichtel mit Eichelhut waren etwas neidisch auf die großen Hüte der anderen, mal sehen, werde den nächsten wohl wieder warme Hüte gönnen. 
Gearbeitet sind alle mit der (haha, nein, Mehrzahl trifft es eher. Verstehe immer nicht, dass Leute nur eine Nadel kaufen, mir brechen die regelmäßig ab) Filznadel. Die Grauen kleiden sich in Gotlandpelzschafwolle. Die Braunen in ein Gemisch aus versch. Fasern. Die Haare und Bärte sind die unvergleichlich schönen Wensleydale Locken (schwer oder sehr teuer zu bekommen, zum Glück bin ich noch gut versorgt).
Die farbigen Wangen und Nasen entstanden von der Kälte :-) oder waren es doch die Aquaellfarbstife   ?


Donnerstag, 20. November 2014

WolleWolleWolle.....

ist bunt geworden.
Gut 12 kg Docht-und Sockenwolle habe ich die letzten Wochen mit Hilfe von Pflanzen (und Läusen) bunt werden lassen.

Mit Götterbaum (der hier überall wild als Unkraut wächst) gab es gelb. Ein schönes kaltes Gelb, das sich gut eignet mit Indigo überfärbt zu werden.
Indigo zum Überfärben zu grün und für blau.
Blauholz färbt violett.
Cochenille (das sind die Läuse, die früher auch den Campari rot gemacht haben) für rot und rosa.
Krappwurzel für rot und orange.

Es ist eine wahre Lust, nachher so viel bunte Wolle vor sich zu haben. Diesmal habe ich mir einige schöne Stränge gesichert. Daraus werde ich über das Jahr schöne Sachen draus arbeiten, um sie beim nächsten Basar zu zeigen. Der "Rest" wird wieder beim diesjährigen Schulbasar verkauft.

Hirten mit ihren Schafen habe ich auch wieder gearbeitet, einen zeige ich mal stellvertretend für alle.

Und es gibt noch etwas für die Mädchen unter uns :-D

Ein Einhorn mit Wunschglitzerpulver!